Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Reiseberichte aus Griechenland

    Was unsere Kunden von ihrer Griechenland Reise erzählen…

    Auf dieser Seite berichten unsere Kunden von ihren Erfahrungen und Erlebnissen, die sie während ihrer Reise mit uns durch Griechenland gemacht haben. Lassen Sie sich von den Berichten inspirieren und bekommen so einen ersten Eindruck von Griechenland.
    Haben Sie auch einen Reisebericht geschrieben oder sogar eine eigene Website erstellt und wollen Ihre Erfahrungen teilen? Dann freuen wir uns über eine E-Mail an info@erlebe-griechenland.de.

     

     

    Sina S.:  „Weiße Großstadt zwischen Antike & Moderne“

    Athen hat mich besonders durch seine Vielfalt begeistert. Beim Besuch der beeindruckenden Akropolis fühlt man sich in vergangene Zeiten zurückversetzt. Ganz anders als der moderne Stadtteil Psirri, wo man nach den Besichtigungen den Abend gemütlich in einer der gut besuchten Bars ausklingen lassen kann.

    Unterwegs auf der Fähre der Kykladeninseln

    Fahrtwind auf der Kykladen-Fähre

    Madlen S.: „Griechische Inseln – Gastfreundschaft, Sonnenuntergänge und Essen“

    Wer denkt, dass eine Insel repräsentativ ist für die Kykladen, der muss sich nochmals in eine der entweder großen oder kleinen schaukelnden Fähren setzen, um sich vom Gegenteil zu überzeugen – denn das lohnt sich allemal. Auf der Felseninsel Amorgos sind wir auf das urtümliche griechische  Verkehrsmittel, den Esel umgestiegen, um auf einen Gipfel zu einer der unendlich vielen kleinen Kirchen zu reiten (was unseren Verdacht nochmals erhärtet hat, dass es auf den Inseln mehr Kirchen als Einwohner gibt…). Wieder am Meer angekommen mussten wir uns glücklicherweise nicht zwischen den vielen wunderschönen Stränden in den hübschen Buchten entscheiden, sondern konnten – kombiniert mit einer kleinen Wanderung – Strandhopping machen! Und dabei hatten wir die Strände auch noch fast für uns alleine.

    In Naxos waren wir überwältigt von der unglaublichen Gastfreundschaft und das auf einer Insel, auf der Zeus‘ Mutter ihren Sohn in einer Höhle versteckt hat um ihn davor zu beschützen von seinem Vater umgebracht zu werden (was heute ein spannendes Wanderziel ist). Was man aber auch ganz wunderbar machen kann, ist sich durch die vielen guten Gewürze zu riechen und das heimische Olivenöl zu kosten.

    Wenn man einen wunderbaren Sonnenuntergang sehen will, dann muss man einfach auf die Vulkaninsel Santorini mit seinen blauen Dächern und vielen schmalen Gässchen, in denen man nebenbei auch noch ganz toll shoppen und bummeln kann. Passend zum rot des Sonnenuntergangs gibt es rote und pechschwarze Lavastrände, an denen es sich besonders gut sonnen lässt.

    Und da gibt es doch eine Gemeinsamkeit der Inseln – das unfassbar gute Essen! Ich wurde dort zum Feta-Liebhaber und wir können nun auch verstehen warum jemand ein Lied über den griechischen Wein geschrieben hat. Das Essen wird dort richtig zelebriert und ist ein echter Genuss (und wenn es zum Abschluss einen Ouzo aufs Haus gab dann hatten wir da auch nichts dagegen). Uns wird dieser Urlaub noch lange in Erinnerung bleiben!

    weiter lesen